Posts

Es werden Posts vom Juli, 2011 angezeigt.

1.FC Union Berlin gegen SpVgg Greuther Fürth - das war wohl nix....

So langsam habe ich mich wieder erholt vom Spiel. Am Samstag konnte ich dazu noch nichts schreiben, am Sonntag wollte ich dazu noch nichts schreiben, heute ist es aber an der Zeit, sich das Erlebte, von der Seele zu schreiben. Aber fangen wir mit dem Positiven an, wenn es das denn gab!


Die Chancen – klares Plus für den 1.FC Union Berlin
Chancen gab es genügend im Spiel, das kann positiv festgehalten werden. Leider war das auch schon alles, was positiv war. Denn wer so viele Chancen hat, der sollte wenigstens ein Tor machen und wer weiß, wie das Spiel dann gelaufen wäre. Es kam aber anders, der 1.FC Union stürmt, macht druck, schießt den Ball aber lieber am Tor vorbei. So als ob die Stürmer Angst davor haben, den Ball im Tor zu versenken. Lauerte dort vielleicht ein Ungeheuer?
Ganz anders Fürth. Eiskalt nutzten die Gäste ihre Chancen. Das 0:1 fiel aus der ersten gefährlichen Situation, welche vor dem Tor des 1.FC Wundervoll stattfand – das war immerhin erst in der achten Minute und Un…

Wer ist Fürth? - Gastbeitrag vom Kleeblattblog

Folgender Artikel wurde von Andreas vom Kleeblattblog zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um einen Gastbeitrag, in dem uns Andreas die Geschichte der SpVgg (Greuther) Fürth etwas näher bringt. Ich habe Andreas um diesen Gastbeitrag gebeten und bedanke mich dafür, dass er die Arbeit auf sich genommen hat.
Als ich im Vorfeld des morgigen Spiels nach einem Gastbeitrag gefragt worden bin, machte ich mir so meine Gedanken über was ich schreiben soll. Über den bisherigen Saisonverlauf zu schreiben macht nach erst einem Spieltag wohl keinen Sinn, daher habe ich mich für einen kleinen Ausflug in die Geschichte der SpVgg entschlossen, um das teilweise verschobene Bild der SpVgg in der Öffentlichkeit ein wenig zurechtzurücken.

Der Fußball in Fürth hat eine mittlerweile 108-jährige Tradition. Schnell entwickelte sich die SpVgg nach ihrer Gründung im Jahr 1903 zu einem frühen Topverein in Deutschland. Man konnte die größte Mitgliederzahl sowie das größte Sportgelände vorweisen und bildete zu…

Das Geständnis....

Ja, ich bin schuldig! Ich muss hier jetzt unbedingt ein Geständnis ablegen, auch wenn mich dieses wohl bei den Fans des 1.FC Union Berlins unbeliebt macht. Wahrscheinlich werde ich mir dann auch alle Heimspiele vom 1.FC Wundervoll bei 90elf anhören müssen, denn ins Stadion werde ich dann wohl nicht mehr kommen. Aber es muss raus, bevor mich dieser schwarze Fleck irgendwann einmal verfolgt und ich aus allen Ämtern entfernt werde.

Ich war damals in der ersten oder zweiten Klasse, so genau weiß ich das nicht mehr, denn ich habe mir nicht viel dabei gedacht. Dazu sollte ich vielleicht sagen, dass ich meine ersten beiden Schuljahre in der DDR verbracht habe, da die Geschichte sonst keinen großen Sinn macht.
Ich war also gerade am Beginn meiner Schulkarriere in der DDR und es war ein schöner, sonniger Tag. An diesem Tag gab es nicht nur Unterricht in der Schule, nein es stand noch ein großes Ereignis vor der Tür, ein Ereignis, auf das sich alle in meiner Jahrgangsstufe gefreut haben.

Ja,…

Ein ganz normaler Lebenslauf...

Gestern wurde ich von einem Reporter des Tagesspiegels angerufen. Er wollte mir kein Abonnement verkaufen, sondern mich zu einem Artikel befragen, der in der Berliner Zeitung erschienen ist. Ich hatte diesen noch nicht gelesen, weil ich mich immer erst am Abend der Presseschau des 1.FC Unions widme, weswegen ich dem Reporter auch nicht wirklich weiterhelfen konnte. Er erklärte mir kurz, worum es in dem Artikel geht, und ich dachte mir: „Na und?“. Ich sagte ihm dann, dass ich dazu nichts sagen könnte und dann war das Gespräch auch schon beendet.

Worum ging es? Natürlich um die Vergangenheit von Dirk Zingler, eine Vergangenheit, die in der DDR spielt. Dirk Zingler war damals 18 Jahre alt, stand am Anfang seiner beruflichen Laufbahn und er hatte das Pech, nicht in der BRD zu leben. Zu der Zeit wusste noch niemand, dass es die DDR bald nicht mehr geben würde, weswegen man sich Gedanken über seinen Lebensweg in der DDR machen musste. Es ging darum, wie das weitere Leben verläuft, ob man si…

FSV Frankfurt - 1.FC Union Berlin - Erster Spieltag 2011/2012

Ich glaube ich brauche einen Herzschrittmacher! Warum? Nun, das erste Spiel des 1.FC Union Berlins war nichts für Herzkranke. Am Ende ging es 1:1 aus – was am Ende aber schon ziemlich glücklich war. So zeigt sich gleich im ersten Spiel, dass Testspiele eben wirklich nur Testspiele sind und man die Stärke des Teams eben doch erst im Wettkampfbetrieb sehen kann. Um das aber gleich wieder einzuschränken, nach dem ersten Spieltag lassen sich noch keine Rückschlüsse ziehen.

Elfmeter verwandelt – Elfmeter verschossen
Zuerst einmal die positive Nachricht, der 1.FC Union Berlin kann Elfmeter verwandeln. Denn das erste Tor von unserem 1.FC Wundervoll wurde durch einen Elfmeter erzielt. Auch die erste Halbzeit war wirklich Klasse, unser Team konnte den FSV Frankfurt gut unter Druck setzen, allerdings gelang es nicht, noch ein zweites Tor zu erzielen.
Dann kam die zweite Halbzeit und ein altbekanntes Bild für Union-Fans. Der 1.FC Union Berlin wurde schwächer und schwächer und der FSV Frankfurt…

Am Freitag geht's los...

Am Freitag geht die 2.Fußball-Bundesliga endlich wieder los. Wobei ich das „endlich“ relativieren muss, denn ich hätte gerne noch eine Woche länger gewartet und mir die Frauen-Fußball-WM in ruhe angesehen. Aber okay, da ich der Einzige war, der sich darüber aufgeregt hat, soll das hier jetzt nicht zum Thema werden. Thema ist der Saisonstart und somit der Start in die dritte Zweitliga-Saison vom 1.FC Wundervoll. Gegner ist der FSV Frankfurt, der neue Verein von Karim Benyamina. Es ist ein Spiel, was der 1.FC Union Berlin gewinnen kann, denn der FSV Frankfurt ist schlagbar, auch wenn das Team von Hans-Jürgen Boysen vor eigenem Publikum spielt.

Laut der Zeitung „Fußball-Woche“ wird unser Team aber auch in dieser dritten Saison in der 2.Bundesliga nicht stark genug sein, um um den Aufstieg mitzuspielen. Allerdings wohl stark genug, um nicht abzusteigen. Also wieder Fußball im Mittelfeld der 2.Bundesliga.
Ich persönlich hätte kein Problem damit, allerdings wünsche ich mir, dass wir mit d…

Deutschland gegen Japan – am Ende entschied der Kopf

„Nur nicht gegen Japan“, dachte ich mir noch im letzten Vorrunden-Spiel. Bis dahin dachte ich noch, dass Japan den Gruppensieg holt und somit auch Deutschland den Gruppensieg braucht. Deswegen habe ich mich auch über den Sieg gefreut, aber nur, weil ich mich vorher nicht erkundigt hatte, wie Japan gespielt hat. Das Japan gegen England verloren hat, und somit nur Gruppenzweiter wurde, habe ich erst nach dem Spiel erfahren und dann habe ich mich geärgert. Ich habe die ersten beiden Spiele von Japan gesehen und wusste, dass es gegen dieses Team schwer wird. Das England die lösbarere Aufgabe gewesen wäre, das hat uns gestern Frankreich gezeigt – wir erinnern uns an den Sieg gegen Frankreich im letzen Vorrunden-Spiel.

Nun war Japan aber unser Gegner, und wenn man Weltmeister werden möchte, dann muss man jedes Team schlagen. Und das, was unsere deutschen Spielerinnen gezeigt haben, sah doch eigentlich gar nicht so schlecht aus. Das Einzige, was fehlte, dass waren die Tore und genau dieses e…

Silvio Carlos de Oliveira! - Der Knipser kommt...

Silvio Carlos de Oliveira! Den Namen muss ich mir jetzt wohl merken, wobei ich ihn wohl nur Silvio nennen werde. Warum? Nun, dass ist der neue Stürmer vom 1.FC Wundervoll. 16 Tore schoss er in der letzten Saison für Lausanne, dazu noch 10 Assists, das muss ein Spieler erst einmal schaffen, auch in der zweiten Schweizer Liga. Und Silvio sagt, dass ihm das auch beim 1.FC Union Berlin gelingen kann, wenn es im Team gut läuft. 16 Tore – was will ich mehr?

Ich glaube, damit haben wir jetzt endlich einen Knipser, einen Spieler, der auch mal ein Tor macht, wenn es eigentlich unmöglich ist. Und auch einen Spieler, der 100 Prozentige nicht kilometerweit übers Tor schießt, oder daran vorbei. So hoffe ich zumindest.

Wer mich vor dem Transfer gefragt hätte, wie ich die Chancen vom 1.FC Wundervoll einschätze, den hätte ich wohl gesagt, dass wir wieder um den Klassenerhalt mitspielen. Mit Silvio im Kader ist jetzt aber alles möglich, auch der Aufstieg, auch wenn ich davon noch gar nicht sprechen …

Ich glaub es geht schon wieder los....

„Ich glaub es geht schon wieder los...“, ist eine Zeile aus einem deutschen Schlager. Aber er könnte auch der Anfangssatz für einen Artikel über den 1.FC Union Berlin sein. Nein, diesmal geht es nicht um den Saisonstart in der nächsten Woche, sondern um die Verletzten, die wir schon wieder haben.

Im Spiel gegen Jena zog sich John Jairo Mosquera eine Verletzung im linken Oberschenkel zu. Um genauer zu sein, handelt es sich um einen Muskelfaserriss. Damit wird Mosquera zumindest im Testspiel gegen die Schotten fehlen und wohl auch das erste Spiel in der neuen Zweitliga-Saison.

Auch Santi Kolk hat sich erneut verletzt. Er leidet an einer Zerrung, ebenfalls im linken Oberschenkel. Da Kolk mit dieser Zerrung nur bedingt mittrainieren kann, wird er wohl mit einem Trainingsrückstand in die Saison starten. Ob es dennoch reicht, um im ersten Zweitliga-Spiel auf dem Platz zu stehen, dass werden wir wohl erst kurz vor diesem Spiel erfahren.

Da auch Torsten Mattuschka wegen eine Kreuzbanddehnun…