Bochum gewinnt 4:2 in einem schönen Zweitliga-Spiel

4:2 stand es am Ende, leider nicht für unsere Eisernen, sondern gegen sie. Dabei hat unser Team super gespielt, dabei waren wir über lange Strecken das bessere Team und dabei haben wir sehr viel Kampfgeist bewiesen. Nur leider hat das nicht zum Sieg gereicht, denn eines haben wir erneut nicht gemacht, wir haben erneut nicht unsere Großchancen genutzt.

2 Elfmeter für Bochum, einer für den 1.FC Union Berlin


Hätten wir vor dem ersten Elfmeter für Bochum schon 2:0 geführt, dann wäre es wahrscheinlich nie zu dem Elfmeter für Bochum gekommen. Und ein 2:0 wäre drin gewesen, wenn man sich einmal die Großchancen durch den Kopf gehenlässt, die unsere Eisernen hatten, bevor es dann auf einmal 1:0 für Bochum stand. Aber das wäre ja noch kein Problem gewesen, schließlich hatten wir noch eine zweite Halbzeit, um eben dieses 1:0 in ein 1:1 und dann in einen Sieg umzuwandeln.
Doch dann kam die zweite Halbzeit und mit der zweiten Halbzeit kam ein Team, welches auf einmal seine Überlegenheit verloren hatte. Okay, der Gegner hieß auch Bochum, aber wieso die Leistung so einbrechen musste, wird sich mir nicht erschließen. Und dann kam der zweite Elfmeter für Bochum und die Rote Karte für einen Berliner Spieler. 2:0, für mich war das Spiel in genau diesem Moment gelaufen – allerdings habe ich meine Abrechnung ohne meine Eisernen gemacht. Die wollten sich mit dieser Niederlage nicht abfinden, und wurden wenig später auch mit dem Anschlusstreffer belohnt. Für mich noch kein Grund in Euphorie zu verfallen, doch dann kam der Elfmeter für unsere Eisernen, und plötzlich stand es 2:2.
Ich hätte dieses Unentschieden jetzt verteidigt, denn immerhin hatten unsere Eisernen einen Spieler weniger auf dem Platz. Ich bin aber nicht der 1.FC Union Berlin, denn unsere Spieler wollten nun noch den Sieg und auch hierfür waren die Möglichkeiten vorhanden. Doch anstatt die Großchance zu nutzen, läuft das Team lieber in einen Konter, und fängt sich das 3:2. Ab hier war das Spiel dann gelaufen, Bochum durfte sogar noch auf 4:2 erhöhen, was am Ende aber auch nicht mehr wirklich wehtat.

Super Kampf aber die Chancenverwertung war miserabel.


Am Ende kann festgehalten werden, dass unsere Eisernen auch gegen Bochum wieder ein geiles Auswärtsspiel gezeigt haben. Aber wir machen zu wenig aus unseren Chancen. Es ist ja nicht das erste Auswärtsspiel, das wir eigentlich hätten gewinnen müssen, es ist nicht das erste Auswärtsspiel, in welchen wir uns durch blöde Aktionen in der Abwehr, die verdienten Punkte nehmen lassen. Und genau das ist auch der Grund, warum zum Beispiel Paderborn vorne mitspielt und wir keine Chance auf den Relegationsplatz haben. Wenn man nur die Spiele sieht, dann wären wir stark genug, um einen Angriff auf den Relegationsplatz zur 1.Bundesliga zu starten. Aber wer Auswärts die Punkte liegen lässt, und dort von gefühlten 5 Siegen, tatsächlich nur 2 Siege mitnimmt, der spielt eben nicht um den Aufstieg mit. So ein Team steht genau dort, wo der 1.FC Union Berlin derzeit steht – im Mittelfeld der 2.Bundesliga.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinrunde war wohl eher nix ...

Es gibt eine Zeit ohne Tusche

Die Frage mit den Tickets