Die Eintracht kommt nach Berlin - ohne Fans

Ich glaube, einige von euch schütteln den Kopf über mich und denken: „Der schreibt auch nur über die Eisernen, wenn sie verlieren oder Unentschieden spielen.“ Mach ich aber nicht, wirklich nicht, nur bin ich nach dem Spiel gegen Aachen einfach nicht dazu gekommen, über den 3.Auswärtssieg zu schreiben, welchen unsere Eisernen in dieser Saison eingefahren haben. Es war ein deutliches 3:1 für uns, was auch noch Balsam auf die Union-Seele war. Aber jetzt noch einen Artikel zu dem Spiel zu verfassen, wäre einfach zu spät, also schauen wir vorwärts und zwar auf das Spiel gegen die Eintracht aus Frankfurt.

Der Tabellenzweite kommt ins Stadion An der alten Försterei

Das letzte Spiel des 27. Spieltages bestreitet der 1.FC Union Berlin gegen die Eintracht aus Frankfurt. Die Frankfurter wollen natürlich auch in Berlin gewinnen, um den Kontakt zu Fürth nicht zu verlieren, doch Neuhaus hat da ein wenig was dagegen.

Uwe Neuhaus möchte unbedingt ein Team schlagen, welches noch um den Aufstieg mitspielt, und da kommt Frankfurt gerade richtig. Und ganz so übertrieben ist dieser Anspruch gar nicht, denn die Eisernen haben in dieser Saison schon viele starke Spiele gezeigt. Wenn es dem Team gelingt, diese Leistung auch heute gegen Frankfurt abzurufen, dann ist ein Sieg drin und zu verlieren hat der 1.FC Union Berlin ja nicht wirklich was.

Frankfurt hingegen muss auf die Unterstützung seiner Anhänger verzichten, denn diese dürfen das Spiel nur im Fernsehen verfolgen. Damit wurden die Anhänger der Frankfurter bestraft, weil sie sich nicht immer so benommen haben, wie sie es tun sollten ;-). Das ist natürlich eine Schwächung, auch wenn die Frankfurter auch so noch stark genug sind, um einen Sieg in Berlin zu feiern.

Einen Tipp werde ich heute nicht abgeben, denn ich lag die letzten Male (bis auf Aachen) immer ziemlich daneben.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinrunde war wohl eher nix ...

Es gibt eine Zeit ohne Tusche

Die Frage mit den Tickets