'tschuldigung, sein se mal kurz euphorisch...

Heute spielen unsere geliebten Eisernen gegen die Anderen aus Charlottenburg. Ein Grund gut gelaunt durch den Tag zu gehen und auf den Abend zu warten. 20:15 Uhr startet das Spiel gegen die Anderen in unserem Stadion und die Erinnerungen an die letzten beiden Partien gegen die Anderen sind noch vorhanden und auch positiv. Das Hinspiel konnten wir damals Unentschieden gestalten und hätte Kolk den Elfmeter verwandelt, ja dann hätten wir sogar gewonnen. Das taten wir dann im Rückspiel, wo ich im Stadion saß und keines der beiden Tore gesehen habe, die unsere Helden geschossen haben. Damals, dass war in der vorletzten Saison und wir alle dachten, wir werden die Stadtmeisterschaft jetzt lange behalten dürfen, denn keiner rechnete damit, dass die Anderen mit ihrem Kader so schnell wieder in der zweiten Bundesliga auftauchen würden, und doch sind sie jetzt wieder da.

Schlechter Start vom 1.FC Union Berlin in die Saison

Unsere Eisernen sind ja leider nicht so gut in die Saison gestartet. Bisher haben wir nur einen Punkt aus drei Spielen geholt, bedeutet, dass wir noch kein Spiel gewonnen haben. Den Anderen geht es da einen Sieg besser und mit 4 Punkten stehen die Anderen derzeit im Mittelfeld der 2.Liga. Und dann kommt ein Anruf, der von mir verlangt, dass ich doch mal kurz euphorisch sein soll. Wie soll das gehen? Woher soll ich die Euphorie nehmen? Sie ist derzeit noch nicht da, und erst, wenn wir unseren ersten Sieg feiern dürfen, kann die Euphorie so langsam bei mir ankommen.

Ich freue mich auf das Spiel gegen die Anderen, aber euphorisch werde ich wohl erst, wenn wir ein super Spiel zeigen und in Führung gehen. Ich wünsche es uns, die Anderen haben ihren ersten Sieg ja schon, jetzt sind wir dran.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinrunde war wohl eher nix ...

Die Frage mit den Tickets

Es gibt eine Zeit ohne Tusche