Idioten, Idioten, Idioten in Schweden

Ich bin schockiert darüber, was am Samstag bei einem Freundschaftsspiel unserer Eisernen passiert ist und ich bin schockiert darüber, dass einige jetzt der Presse die Schuld geben wollen und nicht den Idioten, die für diese negative Presse gesorgt haben. Gewalt hat im Fußball nichts zu suchen, auch dann nicht, wenn man von der Gegenseite provoziert wird!

Schuldzuweisungen sind an dieser Stelle sinnlos, denn es gehören meist zwei Seiten dazu, um Gewalt eskalieren zu lassen. Für mich sind es im Übrigen auch keine Fußballfans, die für so etwas verantwortlich sind, sondern es sind Idioten! Es sind Idioten, die anderen Menschen einen schönen Fußballtag versaut haben und es sind Idioten, die den wirklichen Fußballfans eigentlich einen Schadensersatz zahlen müssten.

Aber es ist ja nicht nur der Schaden, den die wirklichen Fußballfans an diesen Samstag erlitten haben, sondern auch der Schaden am Vereinsimage, der uns noch sehr viel länger verfolgen wird. Die wahren Fans von unserem 1.FC Union Berlins, die jedes Spiel unserer Eisernen in eine Party verwandeln, haben jetzt unter den verschiedenen Vorwürfen zu leiden und das nur, weil ein paar Idioten immer noch nicht verstanden haben, dass Fußball keine Plattform für Gewalt ist.

Dass jetzt einige Fans sich gegen die Presse stellen, ist für mich zwar verständlich, aber es ist eben der falsche Feind. Auch wenn einige Medien diesen Vorfall nutzen, um einseitig Stimmung gegen unseren Verein zu machen. Den Anlass haben aber nicht die Medien geschaffen, sondern die Idioten, die eine Eskalation gesucht haben und die dafür gesorgt haben, dass das Spiel gegen Djurgarden abgebrochen wurde.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinrunde war wohl eher nix ...

Es gibt eine Zeit ohne Tusche

Die Frage mit den Tickets