Bye Bye Uwe...

Jetzt ist es also passiert, nach vielen erfolgreichen Jahren verabschiedet sich der 1.FC Union Berlin, nach der Saison, von Trainer Uwe Neuhaus. Ob es die richtige Entscheidung ist, wird erst die Zukunft zeigen, soll heißen, erst in der neuen Saison werden wir sehen, ob ein neuer Trainer wirklich auch neuen Schwung in das Team bringt.

Über die aufkeimende Trainerdiskussion habe ich ja schon im letzten Artikel geschrieben, genauso wie über die eigene Gespaltenheit, die diese Trainerdiskussion mit sich bringt. Auf der einen Seite hat der Uwe Neuhaus unser Team erst dort hingeführt, wo wir jetzt stehen, auf der anderen Seite war der Stillstand im Team, der in den letzten Jahren immer wieder zu den selben Fehlern geführt hat. Ob Uwe Neuhaus diesen Stillstand in der nächsten Saison hätte überwinden können, werden wir jetzt nicht mehr erfahren, aber manchmal ist ein Neuanfang zur rechten Zeit halt besser, als erst zu warten, bis aus dem Stillstand ein Rückschritt wird.

Uwe Neuhaus wird dennoch ein Platz im Herzen aller Unioner behalten. Er hat uns wieder zurück in die Zweite Bundesliga geführt. Er hat es geschafft, dass wir uns dort jetzt schon mehrere Jahre aufhalten und er hat die Grundlagen für weitere Erfolge gelegt. Ich wünsche ihm, dass er bei seinem nächsten Team weitere Erfolge feiern kann und das er vielleicht auch den Weg in die 1.Bundesliga findet – verdient hat er es sich.

In der nächsten Saison werden unsere Eisernen jetzt ein Überraschungsei sein, denn wir sollten auch immer bedenken, dass so ein Trainerwechsel auch nach hinten losgehen kann.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinrunde war wohl eher nix ...

Es gibt eine Zeit ohne Tusche

Die Frage mit den Tickets