Das war die Saison 2013/2014


Jetzt ist die Saison also vorbei! Vielleicht ist es auch besser so, denn was unsere Eisernen in den letzten Wochen gezeigt haben, war teilweise einfach nicht mehr schön. Zu viele Fehlpässe, zu viele Unsicherheiten am Ball und zu viele Fehler. Da kann auch die Ausrede nicht gelten, dass einfach die Luft raus war, nachdem es um nichts mehr ging, denn all dies fing ja schon nach der Winterpause an, und da war bekanntlich sogar der direkte Aufstieg noch möglich.

Vom Aufstieg habe ich nicht wirklich geträumt, auch wenn wir zur Winterpause nur wenige Punkte Rückstand hatten. Die Spiele gegen Karlsruhe und Aalen zeigten einfach, dass das Team noch nicht gefestigt genug ist. Die Niederlagen gegen Köln und Lautern hätten uns nicht so aus dem Konzept bringen dürfen – nein, wir hätten auch nach der Niederlage gegen Köln weiter mit vollem Selbstvertrauen auftreten können, aber das war dann irgendwie verschwunden. Ich hoffe zumindest, dass es nur das Selbstvertrauen war, welches verschwunden war, denn wenn nach 15 Spielen, mit DFB-Pokal, schon die Luft raus war, dann haben wir in der nächsten Saison ein viel größeres Problem.

In der Rückrunde lief dann allerdings gar nichts mehr. Dabei fing diese vor der Winterpause so gut an. Zwei Siege, die eigentlich hätten neues Selbstvertrauen bringen sollen, nachdem wir die Hinrunde ziemlich schwach beendet hatten. Doch nach der Winterpause war da plötzlich nichts mehr. Viele Unentschieden und verschenkte Siege ließen den Traum vom Aufstieg auch bei den größten Optimisten schnell zerplatzen. Da half auch nicht, dass unsere Eisernen häufig mehr Ballbesitz hatten, denn Ballbesitz bedeutet noch lange keine Torgefahr, und ohne Torgefahr schießt man bekanntlich auch kaum Tore. Hinzu kamen die vielen Fehler, die ich oben schon angesprochen habe. Teilweise bettelte unser Team sogar um einen Gegentreffer!

Aber wollen wir nicht zu lange in die Vergangenheit schauen, sondern freuen wir uns auf die Zukunft. Diese hat nach dem Saisonfinale gegen München begonnen und ist auch noch ein wenig ungewiss. Noch wissen wir nicht, wer das Team trainieren wird und noch wissen wir auch nicht, welches Gesicht unser Team in der nächsten Saison haben wird. Was wir aber wissen, ist, dass wir in der Saison 2014/2015 zum sechsten Mal in Folge in der zweiten Fußballbundesliga spielen werden – insgesamt wird es dann unsere neunte Saison in der zweiten Liga sein. Hoffen müssen wir aber, dass das Team eine Steigerung hinlegen kann, denn mit dem Niveau der Rückrunde, werden wir in der nächsten Saison nicht einmal den Klassenerhalt schaffen können.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Hinrunde war wohl eher nix ...

Es gibt eine Zeit ohne Tusche

Die Frage mit den Tickets